Empfohlene Messenger-Dienste

Der Hessische Bildungsserver empfiehlt die Apps THREEMA und SIGNAL als einzige Apps zur Kommunikation im schulischen Bereich:
( -> djaco.bildung.hessen.de/ ) — 

THREEMA bietet alle typischen Funktionen genau wie WhatsApp :
Chatten/Schreiben, Bilder, Videos, Sprachnachrichten senden, Gruppen- oder Klassen-Chats, Anrufen aus der App und sogar Video-Telefonieren – das alles kann die Threema-App ebenso gut,  und dazu noch rundum sicher und datenschützend !
Zusätzlich kann man bei Threema auch noch Umfragen erstellen (ähnlich wie bei „Nuudel“ oder bei „Doodle“).

Threema ist OpenSource!
Der Programm-Code der THREEMA-App ist vollständig veröffentlicht.
Das bedeutet: JEDER, wer will, kann die App überprüfen, wie diese tatsächlich funktioniert,
und damit kontrollieren, dass die App für uns Eltern und Lehrkräfte wirklich nur genau das tut, was sie soll (also nicht zum Beispiel hinterrücks noch irgendwelche Telefon-Daten von uns abgreift, sammelt, an andere Hintergrunddienste weiterleitet, o.ä.).
Anders ist dies z.B. bei WhatsApp oder iMessage: diese Programme sind nicht vollständig OpenSource. Das heißt, am Beispiel von WhatsApp, niemand außer Facebook kann genau dahinter schauen, was in der App tatsächlich abläuft.
Zur Erinnerung: WhatsApp gehört ja zu 100 % zu Facebook. Das heißt, wer WhatsApp gerade nutzt, sollte zweimal überlegen, was er da tut, wenn man doch eigentlich vielleicht Facebook gar nicht unterstützen möchte…
Übrigens ist auch Telegram keine für die Lehrkräfte in Schulen geeignete Alternative, weil diese App einige prekäre Datenschutzfragen aufwirft.*

Alle Kommunikation, alle Inhalte bei Threema sind Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

Threema kann man im AppStore oder PlayStore kaufen, und zwar zum EINMAL-Preis von 3,99 € –Std.Sep.2021–
(also kein monatliches oder jährliches Abo, sondern einmal bezahlen und dann die App für immer nutzen).

Die Messenger-App SIGNAL läuft gleichfalls vollständig Ende-zu-Ende-verschlüsselt und ist ebenfalls OpenSource.
Der berühmte Whistleblower Edward Snowden vertraute schon im Jahr 2013 diesem Dienst.
Die SIGNAL-App ist kostenlos im AppStore / PlayStore und auch außerhalb des PlayStore auf freien Plattformen erhältlich.

Ein Kritikpunkt bei Signal ist, dass man bei der Anmeldung in der App zwingend eine Mobil-Nr. angeben muss. Noch ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Server in den USA stehen.

Bei Threema kann man sich hingegen anmelden, OHNE irgend eine Handy-Nr. zu hinterlegen – die App ist auch hier sehr datensparsam und datenschützend.
Es wird einfach beim Einrichten ein 8-stelliger Code („Threema-ID“) angelegt, der als Identifikation für die App schon genügt.
So können z.B. auch Lehrkräfte gut mit Eltern kommunizieren, ohne dass sie ihre Telefon-Nummer preisgeben müssen.
Und weil Threema auf diese datensparende Art funktioniert, kann man Threema sogar auch auf allen Tablets, die gar keine Mobilfunkkarte+Mobil-Nr. haben, vollständig als Chat-&Kommunikations-Dienst nutzen.

SEIEN SIE CLEVER !
NUTZEN SIE eine sichere, voll datenschützende App wie THREEMA FÜR DIE KOMMUNIKATION MIT DEN ELTERN UND DEN LEHRKRÄFTEN !

ZUM BESSEREN SCHUTZ FÜR UNSERE KINDER und ihre DATEN !

 


Links aus dem Flyer:

* Telegram-Chat: ein Datenschutz-Albtraum – Analyse und Kommentar
https://www.heise.de/hintergrund/Telegram-Chat-der-sichere-Datenschutz-Albtraum-eine-Analyse-und-ein-Kommentar-4965774.html

Wieviel Datenschutz bietet WhatsApp ?
https://www.datenschutz.org/whatsapp-datenschutz/

Warum Threema statt WhatsApp?
https://threema.ch/de/warum-threema